Jetzt geht wieder alles von vorne los …

Moin liebe Leute,

… noch jemand da?

Ich kann’s ja selbst kaum glauben, aber nach einem mehrjährigen, bühnentechnischen Schönheitsschlaf, habe ich doch tatsächlich ein neues Kabarett-, Comedyprogramm am Start.

Wie konnte das passieren? Im Laufe der Zeit haben sich haufenweise Ideen angesammelt, die als Buch oder Hörspiel partout nicht funktionieren wollten. Eine Weile habe ich, wie’s sich gehört, still vor mich hingelitten (wobei ich praktischerweise zum Weinkenner geworden bin), aber im Juli letzten Jahres kam schließlich der Geistesblitz: ‚Quatsch die Leute doch einfach damit voll, ey!‘

Und auf einmal lief’s. Nun stellt sich noch die Frage, ob’s jemand hören will – und das finden wir dieses Jahr heraus. Bislang gibt’s zwei Termine, quasi Vorpremieren, bei denen du dir ein Bild machen kannst: Am 07. März in der Perle (Berlin) und am 05. April in der guten, alten Warenannahme bei Faust (Hannover). Worum geht’s?

»In seinem neuen Kabarettprogramm, ‘Wirklich clever, Scherzkeks’, reflektiert Buchwitz die drängenden Themen der Zeit: Was war sein schönstes Für-einen-Nazi-gehalten-werden? Welches sein eindrucksvollstes Scheitern an der Männerrolle? Inwieweit trägt er Mitschuld am Vogelsterben? Und was kommt eigentlich nach Sex, Drugs & Rock ‘n Roll? Ein Erzählabend zwischen Kabarett, Comedy und Gesprächstherapie. Liebenswert provokant – und extrem persönlich.«

Ich bin gleichermaßen hochmotiviert wie panisch, was für mich schon immer die ideale Kombination war, um aus dem Quark zu kommen. Triumph? Scheitern? Belanglosigkeit? Relevanz? Auf jeden Fall wird kein Blatt mehr vor den Mund genommen – dafür bin ich gottseidank zu alt. Alles muss raus. Und alles weitere entscheidest du. Würde mich freuen, wenn du vorbeikommst.

Mirco Buchwitz (Foto: Isabelle Hannemann)